18.08.2019

CAP Markt wird immer beliebter

Seit drei Jahren versorgen wir den Eckbusch mit Lebensmitteln.

Der CAP Frischemarkt feiert seinen dritten Geburtstag. Das Konzept hat sich aus unserer Sicht bewährt: „Wir freuen uns, dass viele Kunden fast ihren gesamten Alltagsbedarf beim CAP Markt decken“, lobt Christoph Nieder, Geschäftsführer des Trägers proviel. Durchschnittlich 512 Kunden kamen in den vergangenen knapp 900 Verkaufstagen, um sich mit frischem Obst und Gemüse, Milchprodukten, aber auch Konserven, Körperpflege und Putzmitteln zu versorgen. Das Sortiment umfasst rund 5.800 Produkte. Sowohl der Kundenstrom als auch die Menge an Waren, die diese kaufen, ist in den drei Jahren des Bestehens gestiegen. Viele Kunden kommen auch in den Sommermonaten, wenn auch das Freibad geöffnet hat.

Seit der Eröffnung am 18. August 2016 hat Marktleiterin Marion Radtke das Sortiment trotz des begrenzten Platzes ständig erweitert und an die Bedürfnisse der Menschen am Eckbusch angepasst. „Besonders unser Angebot an Bio-Waren haben wir verdreifacht“, sagt sie. Hier sind je nach Saison auch Produkte der Biohöfe aus dem nahen Windrather Tal zu finden. Kartoffeln und Eier kommen frisch vom Vohwinkeler Hof Sonnenberg, Spargel und Erdbeeren von den Bauern Kallen (Dormagen) und Faßbeck (Elberfeld). Wer neben dem Angebot an Fleisch- und Wurstwaren – ebenfalls teilweise in Bio-Qualität – besondere Wünsche hat, muss diese nur ein oder zwei Tage vorher bei den Mitarbeitern des CAP Marktes äußern. Durch die Zusammenarbeit mit der Metzgerei Sonnenschein werden dann spezielle Fleischsorten oder besondere Würste gerne zum Markt am Eckbusch geliefert. Freitags gibt es außerdem frischen und geräucherten Fisch.

Freundliche Mitarbeiter helfen den Kunden, ihre gewünschten Produkte zu finden. Viele von ihnen haben psychische Erkrankungen und freuen sich über den tollen Arbeitsplatz im CAP-Frischemarkt. Einige der proviel-Mitarbeiter legen auch Prüfungen zu einzelnen Modulen aus dem Ausbildungscurriculum zur Verkäuferin/zum Verkäufer ab. Mit den dabei erarbeiteten IHK-Zertifikaten weisen sie Kompetenzen nach, die am Schluss zu einer kompletten Ausbildung im Einzelhandel führen können. So verbinden sich berufliche Teilhabe und das Angebot für ein lebenslanges Lernen im CAP Frischemarkt auf besonders gute Art und Weise. Schöne Bestätigung: zwei provieler konnten bis heute auf einen sozialversicherungs-pflichtigen Arbeitsplatz auf dem Ersten Arbeitsmarkt vermittelt werden.